Sie sind hier:

Bremen für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Mit seiner Partnerstadt Durban in Südafrika steht Bremen in der Kategorie "Kommunale Partnerschaften" im Wettbewerb um den Nachhaltigkeitspreis

, jpg, 1.8 MB

Die Freie Hansestadt Bremen ist im Rennen um den „Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019“. Nominiert ist Bremen gemeinsam mit seiner südafrikanischen Partnerstadt Durban in der erstmals ausgeschriebenen Kategorie „Kommunale Partnerschaften“. Insgesamt stehen sieben Städte-Tandems in der Endrunde um den Preis, der von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global vergeben wird.

Ausgezeichnet werden Partnerkommunen in Deutschland und im globalen Süden, die sich in besonderer Weise für die Umsetzung der „UN-Agenda 2030“ engagieren. Die beiden Sieger-Kommunen erhalten ein Preisgeld von je 30.000 Euro, das zweckgebunden einzusetzen ist.

Die Bevollmächtigte beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit, Staatsrätin Hiller, betont: „Mit seinen Städtepartnerschaften übernimmt Bremen Verantwortung in der Welt; denn nur zusammen sind wir stark. Allein die Nominierung für den Nachhaltigkeitspreis ist eine tolle Bestätigung für unsere gemeinsame Arbeit und Ansporn für die Zukunft.“

Partnerschaftsprojekt mit Durban nominiert

Die Partnerschaft zwischen Bremen und Durban, die seit den 1990er Jahren besteht, wurde 2011 mit einem Rahmenabkommen institutionalisiert. Den Schwerpunkt der Zusammenarbeit bilden Klimaschutz und Umweltbildung. Als Hafen- und Küstenstädte sind beide Kommunen besonders vom Klimawandel betroffen. Um ihre Klimaschutzziele zu erreichen, profitieren Bremen und Durban gegenseitig von ihrer Expertise und verfolgen u.a. gemeinsame Projekte zu Erhalt und Nutzung mariner Biodiversität. In die Klimapartnerschaft sind neben zahlreichen zivilgesellschaftlichen Organisationen auch die senatorischen Fachbehörden für Umwelt, Bau und Verkehr sowie Wirtschaft, Arbeit und Häfen und städtische Betriebe wie der Umweltbetrieb Bremen oder hanseWasser eingebunden.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist mit fünf Wettbewerben in verschiedenen Kategorien der größte seiner Art in Europa. Er wird vergeben von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungsinstitutionen. Die Preisverleihung findet am 07.12.2018 im Rahmen des 11. Nachhaltigkeitstages in Düsseldorf statt.