Sie sind hier:

Nachhaltig von Bremen-Nord lernen

Im Rahmen der Städtepartner-Konferenz besuchte eine internationale Delegation Nachhaltigkeitsprojekte in Bremen-Nord

Das Gruppenbild zeigt die internationale Delegation beim Besuch der Stiftung Friedehorst. | Copyright: BBEE , jpg, 60.0 KB
Eine internationale Delegation der Städtepartner-Konferenz besucht im Rahmen einer Exkursion nach Bremen-Nord die Stiftung Friedehorst. © BBEE

Zum Start der 2. Städtepartner-Konferenz besuchte eine Delegation internationaler Gäste an diesem Montag (04.03.2019) ausgewählte Projekte zu den 17 Zielen für eine bessere Welt der „UN-Agenda 2030“ in Bremen-Nord. Stationen der Exkursion waren das Vegesacker Geschichtenhaus, die Junior Guides am Denkort Bunker Valentin sowie die Stiftung Friedehorst.

Die Bevollmächtigte Bremens beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit, Staatsrätin Ulrike Hiller: „Wir wollen mit unserer zweiten Städtepartner-Konferenz deutlich machen, was wir vor Ort für eine gute und nachhaltige Gesellschaft tun können. Daher zeigen wir unseren internationalen Gästen, wo schon heute an der Umsetzung der Agenda 2030 gearbeitet wird. Wir hoffen, dass sie viele Ideen mit nach Hause nehmen. Und natürlich wollen wir auch, dass alle sich Partner vernetzen und gemeinsam an einer besseren Welt arbeiten.“

Hochrangige Vertreter/innen aus Partnerstädten besuchen Bremen-Nord

Unter den Exkursionsteilnehmenden in Bremen-Nord waren neben dem Bürgermeister von Bremens Partnerstadt Windhoek (Namibia) weitere hochrangige Vertreterinnen und Vertreter aus Durban (Südafrika), Izmir (Türkei), Kaliningrad (Russland), Riga (Lettland) und Tamra (Israel).

Im Vegesacker Geschichtenhaus, das die Stadtgeschichte lebendig macht, informierte sich die Gruppe über das Projekt des Beschäftigungsträgers bras e.V., das Arbeitssuchenden abwechslungsreiche Beschäftigung bietet. Die „Junior Guides“ berichteten von den Führungen, die sie am Denkort für Gleichaltrige und Familien anbieten. Bei der Stiftung Friedehorst standen Integrationsangebote für Menschen mit und ohne Behinderung im Fokus.

Mit der zweitägigen Städtepartner-Konferenz sollen die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele vor Ort umgesetzt werden. Am Festakt im Bremer Rathaus nimmt an diesem Montag auch Bundesminister Heiko Maas teil. Am zweiten Konferenztag diskutieren die Teilnehmenden in der Bremischen Bürgerschaft in vier Workshop-Runden u.a. über Klimaschutz-Nachbarschaftsprojekte, nachhaltige Schulverpflegung, Jugendbeteiligung und nachhaltige urbane Logistik.