Sie sind hier:

Bremer Team bei "Jugend trainiert für Olympia"

Zum 50. Mal findet in Berlin der bundesweite Schulwettbewerb statt. Stärkung
gab es für das bremische Team in der Landesvertretung Bremen beim Bund

Das Foto zeigt die bremischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Bundesfinale des Schulwettbewerbs
Die bremischen Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer am Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" vor der Landevertretung Bremen beim Bund in Berlin
© BBEE

Stärkung für die letzten Meter: In der Berliner Landesvertretung empfing die Bevollmächtigte Bremens beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit, Staatsrätin Ulrike Hiller, an diesem Freitag (10.05.2019) das bremische Team des Bundesfinales "Jugend trainiert für Olympia & Paralympics". Die rund 200 Kinder und Jugendlichen aus neun Schulen in Bremen und Bremerhaven berichteten von ihren Wettkampferfolgen beim bundesweiten Schulwettbewerb, der in diesem Jahr bereits zum 50. Mal stattfindet.

Staatsrätin Ulrike Hiller: "Wer mitmacht, hat schon gewonnen. Denn beim Wettbewerb geht es nicht nur um den sportlichen Erfolg, sondern auch um Teamgeist, Fairness und Respekt. Die Kinder und Jugendlichen erleben, dass es sich lohnt, für eine Sache am Ball zu bleiben, und können herausfinden, was in ihnen steckt. Eine tolle Sache, die wir gerne unterstützen."

"Jugend trainiert für Olympia & Paralympics" gilt mit rund 800.000 Teilnehmenden als der weltgrößte Schulsportwettbewerb und besteht seit 1969. Die Teilnahme an dem nach Alters-stufen geordneten Wettkampf steht allen Schulen offen. Unter dem Dach der Deutschen Schulsportstiftung wirken die 16 Kultusbehörden der Länder, der Deutsche Olympische Sportbund und seine am Bundeswettbewerb beteiligten 16 Sportfachverbände gemeinsam an der Planung und Durchführung mit.

Beim diesjährigen Frühjahrsfinale vom 7. bis zum 11. Mai 2019 treten die Teilnehmenden in den Sportarten Badminton, Basketball, Geräteturnen, Handball, Tischtennis und Volleyball sowie in den paralympischen Sportarten Goalball, Rollstuhlbasketball und Para Tischtennis gegeneinander an.