Sie sind hier:

Bremer Literaturpreis 2019 in Berlin

Lesung der Preisträger Arno Geiger und Heinz Helle in der Landesvertretung Berlin

Das Foto zeigt die Schriftsteller Arno Geiger (links) und Heinz Helle (rechts) mit dem Jury-Vorsitzenden Dr. Lothar Müller. | Copyright: BBEE, JPG, 265.5 KB
Das Foto zeigt die beiden Preisträger mit dem Jury-Vorsitzenden Dr. Lothar Müller.
© BBEE

Der Bremer Literaturpreis wurde in diesem Jahr verliehen an den österreichischen Autor Arno Geiger für seinen Roman "Unter der Drachenwand" (Hauptpreis) über das Leben im Kriegsjahr 1944 und den in Zürich lebenden Schriftsteller Heinz Helle (Förderpreis) für sein Buch "Die Überwindung der Schwerkraft", die Geschichte zweier ungleicher Brüder.

Im Gespräch mit Dr. Lothar Müller, dem Jury-Vorsitzenden und Redakteur im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung, gaben die Preisträger an diesem Montag (03.06.2019) Einblicke in ihr Schaffen und lasen aus ihren Werken.

Der Bremer Literaturpreis ist einer der ältesten und bedeutendsten Literaturpreise in Deutschland. Er wird alljährlich Ende Januar im Bremer Rathaus vergeben. Die Preisträger der Vorjahre sind Thomas Lehr (2018), Terézia Mora (2017), Henning Ahrens (2016), Marcel Beyer (2015), Clemens Meyer (2014), Wolf Haas (2013), Marlene Streeruwitz (2012), Friederike Mayröcker (2011) und Clemens J. Setz (2010).